Warum gerade ein Drache?

     Die Wahl des Drachen hat
     keinen esoterischen Hintergrund.

     Er taucht als mythologisches
     Wesen zwar in Religionen (in der
     östlichen Philosophie gilt er oft
     als Glücksbringer und mächtiges
     gutgesinntes Wesen), Sagen und
     Erzählungen
, Film, Kunst
     und Literatur auf, aber dient in
     zwei Werken
     (Drachenklaue im Werk:
     "Prototype Oder Caught in
     Fear") als Symbol für die Ängste
     und Schattenseiten des
     Menschen. Auch wenn Ängste    
     (genau wie Drachen) nicht nur  
     negativ sein müssen und oft als
     notwendige Schutzfunktion dienen,
     dürfen sie nicht der Hauptgrund des
     eigenen Handelns sein.
     Urängste zeigen sich beispielsweise
     als Versagensangst, Verlustangst
     oder Angst vor dem
     Unbekannten/Fremden -
     Letzteres ein leider aktuelles
     und globales Thema, dessen
     regionale Auswirkungen wir
     gerade selber verspüren.

     Menschen befeinden einander
     entweder aus Haß oder aus
     Furcht.

     Vielleicht ist Dragonfight für
     Fantasyliebhaber (wie mich)
     aber auch einfach nur ein Kampf
     zwischen Drachen. :-)

     Dragonfight, 2015

     Mischtechnik auf Leinwand

     (holzverstärkt), teilplastisch

     ∅ ca. 120 cm, Tiefe ca. 20 cm

     inkl Rahmen, Gewicht: 9000g